Stimmstörung (Dysphonie)

 

Stimmstörungen können organisch (infolge organischer Veränderungen im Kehlkopf) oder funktionell (infolge eines ungünstigen/falschen Stimmgebrauches) bedingt sein.

 

Besonders bei sprechintensiven Berufen (z.B. LehrerInnen, KindergartenpädagogInnen, TrainerInnen) kommt es durch eine starke Fehl- oder Überbelastung der Stimme (zu langes und lautes Sprechen) zu Heiserkeit und Missempfindungen im Rachenbereich. Häufig ist die Leistungsfähigkeit der Stimme eingeschränkt, sie kann heiser, rau, kratzig und verhaucht klingen. Die PatientInnen klagen oft über ein Fremdkörpergefühl im Kehlkopf, eine vorzeitige Stimm- und Sprechermüdung, einen Räusperzwang und eine vermehrte Schleimbildung.

Eine Heiserkeit, die über 3 Wochen andauert, sollte HNO-ärztlich abgeklärt werden!

 

 

Zurück